Wann ist die beste Zeit zum Bäume Fällen in Brandenburg? Erfahren Sie es jetzt!

Bäumefällen in Brandenburg erlaubt

Hallo zusammen,

ihr seid auf der Suche nach Informationen zum Thema „Wann darf man in Brandenburg Bäume fällen“? Ich kann euch helfen, denn ich werde euch in diesem Text die wichtigsten Regeln und Vorschriften zu diesem Thema erklären. Also macht es euch bequem und lest weiter, damit ihr alles Wissenswerte dazu erfahrt!

In Brandenburg darf man Bäume nur zu bestimmten Zeiten des Jahres fällen. In der Regel ist das zwischen dem 1. Oktober und dem 15. April erlaubt. Während dieser Zeit darf man Bäume fällen, solange man es nicht in Naturschutzgebieten oder auf öffentlichen Grundstücken tut. Außerhalb dieser Saison sind Fällarbeiten nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde erlaubt.

Fälle Baum mit max. 60 cm Stammumfang – Eichen etc. geschützt

Du darfst jetzt alle Bäume fällen, die einen geringeren Stammumfang als 60 Zentimeter haben. Dieser wird in 1,30 Metern Höhe gemessen. Einige Bäume sind jedoch geschützt, da sie besonders wertvoll sind. Dazu gehören Eichen, Ulmen, Platanen, Linden und Rotbuchen, die einen Stammumfang von über 190 Zentimeter haben. Möchtest Du einen geschützten Baum fällen, musst Du vorher eine Genehmigung einholen.

Regionalen Vorgaben beachten: Baum fällen?

Du hast vor, auf deinem Privatgrundstück einen Baum zu fällen? Dann solltest du vorher auf jeden Fall auf die regionalen Vorgaben achten, denn in einigen Regionen gelten andere Bestimmungen als in anderen. Grundsätzlich gilt: Der Stammdurchmesser eines Laubbaumes darf 80cm, eines Nadelbaumes 100cm und eines Obstbaumes 150cm nicht überschreiten. Solltest du einen Baum fällen, musst du meistens eine Ersatzpflanzung vornehmen. Achte also unbedingt darauf, den Baum nur dann zu fällen, wenn die Vorgaben erfüllt sind.

Geschützte Bäume: § 3 der Baumschutzverordnung erklärt

Du fragst dich, welche Bäume geschützt sind und welche nicht? Laut § 3 der Baumschutzverordnung sind Einzelbäume mit einem Durchmesser von mindestens 25 cm in 1,30 m Höhe geschützt. Kleinere Bäume können jedoch auch geschützt sein, wenn sie Teil einer Baumgruppe, einer Allee oder eines Knickes sind. Es gibt aber auch Ausnahmen. So werden Bäume, die in einer schlechten Verfassung sind, nicht geschützt. Ebenfalls nicht geschützt sind Bäume, die als Ersatz für den Abbau der Natur angepflanzt werden. Auch bei Bauprojekten, die den Schutz von Bäumen nicht berücksichtigen, können Bäume abgeholzt werden.

You are currently viewing a placeholder content from Default. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information

6 Tipps zum sicheren Fällen eines Baums

Du möchtest einen Baum fällen? Dann hast du es dir sicherlich nicht leicht gemacht, denn es ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Für ein erfolgreiches Ergebnis musst du einige Schritte beachten. Hier kommen unsere 6 Tipps, wie du dein Vorhaben zum Erfolg führen kannst:

1. Gute Planung ist alles: Vorbereitung ist beim Baumfällen das A und O. Mache dir vorab Gedanken, in welche Richtung du den Baum fallen lässt und wie du die Rückschneidung durchführen möchtest.

2. Schätze die Fällrichtung ein: Dieser Punkt ist besonders wichtig, um alle Beteiligten vor Unfällen oder Beschädigungen zu schützen. Bewege dazu den Baum leicht hin und her und schaue, wohin er neigt.

Siehe auch:  Warum fallen Äpfel vom Baum bevor sie reif sind? Erfahre die Antwort und wie du reife Äpfel erntest!

3. Baum zurückschneiden: Mache einen Schnitt in die Seite der Fällrichtung und schneide den Baum dann so weit zurück, bis er in die gewünschte Richtung fällt.

4. Fälltechnik festlegen: Entscheide dich für eine Fälltechnik, die am besten zu deiner Baumgröße und -art passt. Mit der richtigen Technik kannst du den Baum schneller und sicherer fällen.

5. Untersuche den Baum auf Krankheiten: Damit du sicherstellen kannst, dass der Baum in einer einwandfreien Verfassung ist, solltest du ihn auf Krankheiten und Schädlinge untersuchen. Entferne alle sichtbaren Ungeziefer und Schädlinge.

6. Wähle das Werkzeug aus: Wähle das Werkzeug aus, das du zur Durchführung der Fällarbeiten benötigst. Eine Motorsäge ist in der Regel das beste Werkzeug für diese Art von Aufgaben.

Folge diesen 6 Schritten und du kannst dein Baumfällen sicher und erfolgreich durchführen. Wenn du jedoch unsicher bist, wie du vorgehen sollst, wende dich am besten an einen professionellen Fäller. So kannst du ein gutes Ergebnis garantieren und dir und anderen Unfälle ersparen.

 Bäume fällen Brandenburg – Ein seo optimiertes Erklärvideo

Baumschnitt: 1. Oktober – 28. Februar, Vogelschutzzeit 1. März – 30. September

Du darfst Bäume und Äste in einem Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 28. Februar schneiden. In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September ist dann die Vogelschutzzeit. In dieser Zeit ist daher kein radikaler Baumschnitt erlaubt, aber du kannst immerhin noch Form- und Pflegeschnitte oder Maßnahmen zur Verkehrssicherung vornehmen. Es ist wichtig, dass du die Vogelbrutzeit respektierst und auf den radikalen Baumschnitt verzichtest, um die Natur zu schützen.

Tannen richtig pflanzen: Abstand & Höhe beachten

Du hast vielleicht schon einmal davon gehört, dass man Tannen an der Grundstücksgrenze nicht zu nahe pflanzen sollte. Das liegt daran, dass diese Bäume ein rasantes Wachstum aufweisen. Nach etwa fünf Jahren können sie bis zu zwei Meter hoch geworden sein. Deswegen darf eine Tanne erst ab einer Höhe von zwei Metern bis zu einer Entfernung von zwei Metern zur Grundstücksgrenze gepflanzt werden. Bis dahin darf sie maximal 50 cm von der Grenze entfernt stehen. So lässt sich vermeiden, dass dein Nachbar nach der Pflanzung eines Baumes überragt wird.

Kürzen einer hohen Tanne: Leiter, Säge & Gartenschere

Du möchtest eine hohe Tanne kürzen? Dann ist es wichtig, dass Du Dir eine lange und standsichere Leiter besorgst. Als Schneidewerkzeug benötigst Du eine Säge und eine Gartenschere, je nachdem wie groß die Äste sind, kannst Du auch eine Hebelastschere mit einer Teleskopstange verwenden. Was den Schnitttermin betrifft, so solltest Du ihn im Winter wählen, aber spätestens Ende März schneiden. Wenn Du Dir unsicher bist, wann Du sie schneiden solltest, kannst Du auch einen Fachmann konsultieren. Er kann Dir Tipps zur Schnitttechnik und zu den besten Schnittzeiten geben.

Gartenpflege: Wann und wie Du schneiden solltest

Zwischen dem 1. Oktober und Ende Februar ist es Dir erlaubt, Deinen Garten zu schneiden und zu pflegen. Der so genannte ‚Radikalschnitt‘, den Gärtner auch als ‚auf den Stock setzen‘ bezeichnen, ist ab März verboten. Aber Du kannst das ganze Jahr über schonende Form- und Pflegeschnitte vornehmen, um den Zuwachs zu beseitigen. Dabei ist es wichtig, dass Du nur diejenigen Pflanzen schneidest, die einen Schnitt vertragen. Es ist auch ratsam, auf den Zustand Deiner Gartenpflanzen zu achten und die richtigen Zeiten des Schneidens zu wählen. Denn wenn Du Deinen Garten im richtigen Moment schneidest, kannst Du ihn auf ein höheres Niveau bringen und eine schöne Optik erzielen.

Baumfällen ohne Genehmigung: Bußgelder bis zu 100000 Euro

Du musst wissen: Wenn du einen Baum fällst, ohne dafür eine Genehmigung zu haben, dann kannst du mit saftigen Bußgeldern rechnen. In manchen Bundesländern sind das sogar bis zu 100000 Euro. In Düsseldorf liegt die Grenze bei 50000 Euro. Also aufgepasst, denn die Konsequenzen sind nicht zu unterschätzen!

Siehe auch:  10 Bäume, die schnell wachsen und hoch werden - Wie du dein Zuhause schnell mit schönen Bäumen begrünen kannst

Baumfällung: Ab 50cm Stammdurchmesser Naturschutzbehörde kontaktieren

Du musst die Naturschutzbehörde immer dann kontaktieren, wenn Du einen einzelnstehenden Baum ab einem Stammdurchmesser von 50 cm fällen möchtest. Es spielt dabei aber keine Rolle, ob der betreffende Baum ein heimischer Laubbaum oder ein nicht-heimischer Nadelbaum ist. Ausnahmen bilden hier exotische Laubbäume wie Tulpenbäume oder Gingko, die auch bei einem Stammdurchmesser von 50 cm nicht gefällt werden dürfen. In jedem Fall musst Du bei der Naturschutzbehörde einen Antrag stellen. So können die Bestimmungen des Artenschutzes eingehalten werden und es wird sichergestellt, dass die Fällung eines Baumes vorschriftsmäßig und unter Berücksichtigung der Umwelt erfolgt.

Baumfällungsregeln in Brandenburg

Eigentümerversammlung: Wichtige Infos zum Fällen von Bäumen

Auf einer Eigentümerversammlung können verschiedene Themen besprochen und Entscheidungen gefällt werden. In manchen Fällen ist es notwendig, dass die Mehrheit der Miteigentümer dem Fällen eines bestimmten Baums zustimmen muss. Deshalb ist es wichtig, dass sich jeder Beteiligte gut über den Sachverhalt informiert und seine Stimme bei der Abstimmung abgibt. Sollte jemand eigenmächtig einen Baum fällen, kann er unter Umständen zur Verantwortung gezogen werden und muss Schadensersatz leisten. Daher ist es ratsam, dass du dir vor einer solchen Entscheidung immer die Meinung der anderen Eigentümer einholst.

Wohngebäudeversicherung oder Nachbars Haftpflicht: Schaden am Haus

Hast Du einen Schaden an Deinem Haus und es ist ein fremder Baum schuld, kannst Du Dich auf Deine Wohngebäudeversicherung oder die Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht des Nachbarn verlassen. Meistens übernimmt die Wohngebäudeversicherung die Kosten, wenn ein Baum auf Deinem Grundstück/Gebäude herunterstürzt und dabei Schäden anrichtet. In einigen Fällen kann aber auch die Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht des Nachbarn dafür aufkommen. Es ist also wichtig, dass Du Dich informierst, welcher Fall auf Dich zutrifft. Dafür kannst Du Dich an Deine Versicherung melden oder mit Deinem Nachbarn sprechen.

Kosten für Schäden durch gesunden Baum: Versicherung kann helfen

Wer trägt die Kosten, wenn ein gesunder Baum ein Nachbarhaus beschädigt? Wenn der Schaden durch einen versicherten Sturm verursacht wurde, übernimmt in der Regel die Wohngebäudeversicherung des geschädigten Nachbarn alle Kosten, die für die Reparatur des Hauses, den Abtransport des Baumes und die Reinigung des Schadens anfallen. Es kann jedoch auch vorkommen, dass die Kosten auf den Eigentümer des Baumes und den Eigentümer des Hauses aufgeteilt werden müssen. Daher ist es wichtig, dass Du Dich vorher über die jeweiligen Versicherungsbedingungen informierst. So bist Du im Falle eines Schadens abgesichert.

Verkehrssicherheit Deiner Bäume: Regelmäßige Kontrolle und Expertenrat

Als Grundstückseigentümer mit Baumstand bist Du für die Verkehrssicherheit Deiner Bäume verantwortlich. Das heißt, Du musst sicherstellen, dass Dein Baumbestand keine Gefahr für andere darstellt. Aus diesem Grund solltest Du Deine Bäume regelmäßig auf Schäden, Standfestigkeit und Erkrankungen überprüfen. Zudem empfiehlt es sich, einen Experten zur Kontrolle hinzuzuziehen, um zu überprüfen, ob Deine Bäume gesund und fit sind. Denn nur so kannst Du sicher sein, dass Deine Bäume keine Gefahr für Dritte darstellen.

Nadelbaum richtig fällen: Zeitpunkt, Genehmigung & Tipps

Wenn du einen Nadelbaum fällen möchtest, solltest du die richtige Zeit beachten. In der Regel ist das Fällen von Bäumen von März bis September eines Jahres nicht erlaubt. Wenn du dennoch in dieser Zeit fällen willst, benötigst du eine Ausnahmegenehmigung vom zuständigen Forstamt. Als Nadelbaumbesitzer solltest du beim Fällen deines Baumes auch auf die richtige Jahreszeit achten. Im Vergleich zu Laubbäumen müssen Nadelbäume nämlich nicht in der Winter- oder Frühlingszeit gefällt werden, sondern können auch im Sommer gefällt werden. Wenn du den richtigen Zeitpunkt beachtest, kannst du deinen Nadelbaum sicher und schonend fällen.

Siehe auch:  Wann fallen die Blätter 2021? Erfahre jetzt, wann die Blätter von den Bäumen in deiner Gegend fallen!

Kosten für Fällarbeiten an einer Tanne – 200-400 Euro

Du hast eine große Tanne auf deinem Grundstück, die du fällen lassen möchtest? Dann kannst du in der Regel mit Kosten von ca. 200 bis 400 Euro rechnen. Vor allem, wenn die Fällsituation kompliziert ist, können diese Kosten aber auch noch höher liegen. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, kannst du bei einem Fachmann ein Angebot einholen. So kannst du dir sicher sein, dass die Arbeiten sicher und fachgerecht durchgeführt werden und du keine bösen Überraschungen erlebst.

Wie du beim Holzschnitt sparen kannst – Kosten pro Stunde

Willst du beim Holzschnitt sparen? Dann ist es wichtig zu wissen, welcher Schnitt am besten mit welcher Säge geschnitten werden kann. Wenn der Schnitt mittels einer Handsäge erfolgen kann, dann kostet dies zwischen 40 und 55 Euro pro Stunde. Falls eine Motorsäge nötig ist, dann liegen die Kosten zwischen 75 und 90 Euro pro Stunde. Wenn du ein Team mit zwei Fachkräften engagierst, dann liegt der Stundensatz im Schnitt zwischen 140 und 180 Euro. Bedenke aber, dass die Kosten je nach Höhe des Projekts variieren können. Kontaktiere deshalb am besten mehrere Fachkräfte, um einen guten Preis zu erzielen. Vergleiche auch Angebote verschiedener Unternehmen, um die bestmögliche Lösung zu finden.

pH-Wert des Bodens für Rhododendren und Azaleen messen

Du hast Rhododendren oder Azaleen im Garten? Dann solltest du eines wissen: Diese beliebten Ziergehölze solltest du nicht schneiden. Sie brauchen einen sauren Boden mit einem pH-Wert zwischen 4,5 und 5,5. Damit sie sich optimal entwickeln können, solltest du den pH-Wert des Bodens regelmäßig messen. Sollte sich der pH-Wert über 5,5 erhöhen, empfiehlt es sich, den Boden mit einem Bodensenkungsmittel anzureichern. Auf diese Weise kannst du die optimale Bodenbeschaffenheit für Rhododendren und Azaleen schaffen.

Sägen von Nussholz – Kettensäge vorsichtig und langsam bewegen

Beim Sägen von Nussholz ist es wichtig, darauf zu achten, dass man die Kettensäge nicht zu schnell bewegt. Wenn die Säge zu schnell bewegt wird, besteht die Gefahr, dass die Kette aufspringen und sich einklemmen kann. Außerdem kann es passieren, dass Rindenstücke des Stammes abreißen und der abgesägte Ast daran hängenbleiben kann. Daher ist es wichtig, dass man die Kettensäge vorsichtig und langsam bewegt, damit man ein sauberes und sicheres Sägen erzielen kann.

Kosten für den Baumfällen: So viel musst du rechnen

Du möchtest deinen Garten verschönern und überlegst, ob du einen Baum fällen lassen solltest? Dann solltest du dir vorher mal die Kosten überlegen. Für einen durchschnittlich großen Baum von bis zu 15 Metern Höhe kannst du mit Kosten zwischen 200 und 800 Euro rechnen. In diesem Preis ist die Zerlegung des Baumes von oben nach unten sowie die Entsorgung des groben Holzes bereits inbegriffen. Die Kosten für die Entsorgung des Kleinholzes werden dann noch nach Menge berechnet. Wenn du dir also einen Baum fällen lassen möchtest, solltest du dich vorher genau informieren, was alles in den Kosten enthalten ist. Damit du nicht überrascht wirst und die Kosten nicht unerwartet hoch sind.

Zusammenfassung

Du darfst Bäume in Brandenburg nur dann fällen, wenn Du eine Genehmigung dafür hast. Normalerweise wird diese Genehmigung vom örtlichen Forstamt erteilt. Es kann aber auch sein, dass Du ein anderes behördliches Gremium kontaktieren musst. Am besten informierst du dich vorher genau, wo du deine Genehmigung beantragen musst.

Also, wenn du in Brandenburg Bäume fällen möchtest, musst du die Regeln und Vorschriften der Regierung befolgen. Es kann auch notwendig sein, dass du eine Genehmigung von der zuständigen Behörde einholst, bevor du loslegst. Überprüfe also immer zuerst die Gesetze, bevor du einen Baum fällst, damit du nicht in Schwierigkeiten gerätst.

Schreibe einen Kommentar