Wann ist die beste Zeit, um Kastanien vom Baum zu sammeln? – Ein Ratgeber für Gartenbesitzer

Kastanien fallen vom Baum

Na, du! Kennst du das Gefühl, wenn man als Kind im Herbst die Kastanien vom Baum geschnappt hat? Wenn die Blätter anfingen zu bunt zu werden und der Duft von Maronen in der Luft lag? Ja? Dann habe ich hier ein interessantes Thema für dich: Wann fallen die Kastanien vom Baum? Lass uns gemeinsam herausfinden, wann die beste Zeit ist, um die Bäume nach Kastanien abzusuchen.

Die Kastanien fallen in der Regel im Herbst, meist ab Oktober. Sie fangen an zu fallen, wenn die Frucht reif ist. Manchmal sehen wir sie auch schon im Sommer, aber meistens fallen sie im Herbst. Wenn du also Kastanien sammeln möchtest, ist jetzt die beste Zeit dafür.

Ernte deine Esskastanien: Tipps für die Saison Ende Sept.

Du hast schon mal davon geträumt, deine eigenen Esskastanien zu ernten? Dann solltest du wissen, dass die Ernte Ende September startet und je nach Region und Sorte bis in den November hinein dauern kann. Damit du lange Freude an den Früchten hast, solltest du sie besonders vorsichtig behandeln. Am besten schichtest du sie locker in luftige Weiden- oder Drahtkörbe und vermeidest die Verwendung von Folienbeuteln. In solchen können die Kastanien nämlich schon nach kurzer Zeit zu „müffeln“ anfangen. Also, ran an die Ernte und viel Spaß beim Kochen und Genießen deiner selbst geernteten Esskastanien!

Lerne wie man frische Esskastanien richtig lagert

Du hast es geschafft frische Esskastanien zu kaufen? Glückwunsch! Aber weißt du auch schon, wie du sie am besten lagern solltest? Normalerweise kommen frische Esskastanien von September bis März vor allem aus der Türkei, Spanien, Italien und Südfrankreich in den Einzelhandel und auf die Wochenmärkte. Damit sie sich lange Zeit frisch und genießbar halten, solltest du sie an einem kühlen, trockenen Ort lagern. Am besten in Körben oder Kisten. So sind sie etwa drei Monate haltbar.

Genieße den Herbst mit Kastanien – Ab Oktober erhältlich

Kastanien, die wohl jeden Herbst aufs Neue für Freude sorgen! Ab Oktober werden sie im Supermarkt, an Straßenständen oder beim Gemüsehändler erhältlich sein. Sie läuten quasi den Herbst ein und erinnern uns daran, dass die Weihnachtszeit nicht mehr weit ist. Und auch wenn viele nicht mehr bis zum Winter warten, um geröstete Maroni genießen zu können, so können wir doch schon jetzt die Kastanien in vollen Zügen genießen!

You are currently viewing a placeholder content from Default. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information

Genieße die Kastanienzeit – Pflücke sie, bevor sie verschwinden!

Ab Ende September ist es wieder so weit: Die Kastanienzeit hat begonnen! Wenn du mit deinen Freunden draußen unterwegs bist, kannst du in diesem Zeitraum überall Kastanien finden. Sie sind ein wahrer Augenschmaus und lassen die Landschaft in einem wunderschönen Rot-Braun erstrahlen. Außerdem schmecken sie natürlich auch sehr lecker! Die Kastanienzeit reicht bis Anfang November. Also nicht vergessen: Wenn du die Kastanienzeit genießen möchtest, dann solltest du noch schnell rausgehen und die Kastanien pflücken, bevor sie alle verschwunden sind.

Siehe auch:  Warum verlieren Bäume im Herbst ihre Blätter? Entdecken Sie die wahren Gründe!

Kastanienbäume im Herbst

Kastanien sammeln im Herbst: Spaß für Groß und Klein

Im Herbst ist es wieder soweit: Kastanien sammeln! Das ist für Kinder eine tolle Abwechslung und ein großer Spaß. Die Rosskastanie, die in vielen Gebieten Deutschlands wächst, trägt ihre Früchte in den Monaten August und September und lässt sie erst im Oktober fallen. Dann platzt die äußere Schale mit Stacheln auf und gibt die glänzenden Kastanien frei. Du kannst sie dann in einem Korb sammeln, nach Hause tragen und die schönen Kastanien auf dem Küchentisch ausbreiten. Vielleicht machst du sogar noch ein schönes Kastanienmännchen oder -weibchen daraus. Wie auch immer, Kastanien sammeln im Herbst ist eine schöne Möglichkeit, die Natur zu erkunden und die Freizeit zu genießen. Also hole dir deinen Korb und los geht’s!

Kastanienspinner: So schützt Du Deine Bäume vor Schäden

Nach etwa drei Wochen schlüpfen die Larven der Kastanienspinner, die sich anschließend in den folgenden Wochen durch das Blattinnere des Baumes fressen. Dadurch werden die Blätter des Baumes sehr schnell welk und nehmen schon im Sommer eine braune Färbung an. Viele Kastanien verlieren bereits im August oder September ihre Blätter und sind dadurch vor dem Winter besonders stark gefährdet. Es ist daher wichtig, die Bäume regelmäßig zu kontrollieren und bei Befall sofort Maßnahmen zu ergreifen. Hierzu kannst Du z.B. ein Insektizid in Form von Sprühnebel auftragen, um Schäden an den Bäumen zu verhindern.

Edel- vs. Rosskastanien: Unterschiede der Früchte

Du hast schon mal von Edel- und Rosskastanien gehört, aber weißt du, wie sich die Früchte beider Arten unterscheiden? Beide haben eine Fruchthülle, die sich bei der Reife der Früchte öffnet und deren Farbe sich von Grün zu Gelbbraun ändert. Bei der Edelkastanie ist die Fruchthülle jedoch mit vielen feinen Stacheln besetzt, während die Rosskastanie ohne Stacheln auskommt. Wenn die Früchte reif sind, kannst du sie ernten und sie für Leckereien oder zur Herstellung von Medizin verwenden.

Erlebe die Kastanien-Ernte auf der Südlichen Weinstraße!

Vom 1. Oktober bis zum 15. November ist es jedes Jahr soweit: Dann sind die Kastanien reif und die Südliche Weinstraße steht im Fokus. In dieser Zeit werden die Kastanien gesammelt und zu köstlichen Spezialitäten verarbeitet. Es gibt viele Möglichkeiten, Kastanien zu genießen, zum Beispiel als Maroni-Gebäck, Kastanien-Konfekt, Kastanien-Suppe oder als Kastanien-Brot. Genauso können die Kastanien aber auch für die Herstellung von Kastanien-Mehl oder Kastanien-Öl verwendet werden. Wer sich für die Südliche Weinstraße entscheidet, hat die Möglichkeit, die Kastanien sogar selbst zu pflücken und die Ernte dann vor Ort in einem der vielen Kastanienhöfe zu verarbeiten. So kannst du die Kastanien nicht nur genießen, sondern auch selbst erleben, wie sie geerntet und verarbeitet werden.

Esskastanien: Wie Tiere zur Erhaltung der Kastanienwälder beitragen

Mäuse, Eichhörnchen, Siebenschläfer, Eichelhäher und Krähen lieben Esskastanien. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den leckeren Früchten, die einzelne Bäume produzieren. Doch nicht nur das: Auch die Erhaltung der Kastanienwälder ist den Tieren zu verdanken. Denn manchmal vergessen die Tiere, wo sie welche Kastanie vergraben haben. Dadurch werden die Früchte im Boden vergessen oder nicht mehr wiedergefunden – und das ist gut so. Denn auf diese Weise sorgen die Tiere dafür, dass die Bäume erfolgreich fortpflanzt werden. Wenn du also das nächste Mal Esskastanien sammelst, denke daran, dass du dabei nicht nur dich, sondern auch die Tierwelt erfreust.

Anleitung: Esskastanien einschneiden – Tipps & Tools

Du musst als Erstes Esskastanien an ihrer gewölbten Seite kreuzweise einschneiden. Dazu kannst du ein kleines, scharfes Küchenmesser benutzen, aber auch ein Cutter oder ein Teppichmesser sind gute Werkzeuge. Sei dabei konzentriert und vorsichtig, damit die Klinge nicht bricht. Sollte dir das Einschneiden schwerfallen, kannst du auch ein Messer mit längerer Klinge benutzen. Achte aber darauf, die Klinge nicht zu tief in die Schale zu drücken.

Siehe auch:  5 Dinge, die Bäume zum Wachsen brauchen – Entdecke die Grundlagen für ein gesundes Wachstum

Kastanienfall von Bäumen

Rosskastanien: Nicht essbar & Giftig – Erkennen & Meiden

Du hast sicher schon einmal Rosskastanien gesehen. Sie sind etwas anders als die Esskastanien, die wir in der Küche verwenden. Im Gegensatz zur Esskastanie sind Rosskastanien für den Menschen jedoch nicht zum Verzehr geeignet. Grund dafür ist, dass sie Saponine enthalten, die für uns giftig sind. Deshalb solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass du keine Rosskastanien isst. Diese kannst du daran erkennen, dass sie eine andere Form haben als die Esskastanien und sie sind etwas kleiner.

Geöffnete Kastanien vertreiben Spinnen aus Haus

Geöffnete Kastanien sind eine gute Methode, um Spinnen aus dem Haus zu vertreiben. Dazu nimmst du einfach ein paar Kastanien und stellst sie in verschiedene Ecken des Hauses. Das Aroma, das die Kastanien verströmen, ist unangenehm für Spinnen, sodass sie sich lieber woanders ansiedeln. Besonders effektiv ist es, wenn du die Kastanien regelmäßig erneuerst und den Duft immer wieder neu verströmen lässt. Noch besser ist es, wenn du die Kastanien vor dem Platzieren in einer Pfanne mit heißem Wasser erhitzt. Dadurch strömt der Duft noch stärker aus und hält Spinnen fern. Außerdem kannst du dein Haus auch mit Lavendelöl einreiben, das Spinnen ebenfalls abhält.

Wildpark-Besuch? Sammle Früchte für die Wildtiere!

Wildschweine haben eine besondere Vorliebe für Eicheln. Aber auch Wiesente, Dam- und Rotwild lieben Kastanien. Wenn Du also in einem Wildpark unterwegs bist, versuche doch mal, ein paar Früchte zu sammeln. In vielen Wildparks und Forstanlagen kannst Du Deine gesammelten Früchte abgeben. In manchen Parks bekommst Du sogar ein bisschen Geld dafür, wenn Du die Früchte für die Tiere sammelst und sie sortiert abgibst. Die Einnahmen helfen den Wildbewohnern, sich zu ernähren und zu überleben. Also, versuche doch mal, den Tieren eine Freude zu machen und sammle ein paar Früchte für sie!

Lagerung von Marroni: So bleiben sie frisch!

Du hast frische Marroni gekauft und möchtest sie so lange wie möglich frisch halten? Dann ist es wichtig, dass du die Marroni richtig lagern kannst. Wenn du die Marroni bei 10°C lagern möchtest, dann können sie ein bis zwei Wochen frisch bleiben, ohne auszutrocknen. Wenn du sie im Kühlschrank lagern möchtest, dann solltest du sie in einem perforierten Plastikbeutel aufbewahren. So bleiben sie etwa einen Monat frisch. Außerdem können Marroni auch tiefgekühlt werden. Hierfür musst du sie einschneiden und dann vier Minuten blanchieren, bevor du sie schälst. So können sie bis zu sechs Monate im Gefrierschrank gelagert werden.

Kastanienprodukte selber machen: Putzmittel, Kosmetik, Salben

Du möchtest Putzmittel und Kosmetikprodukte ohne Chemie selber machen? Dann können Kastanien eine gute Lösung sein! Ob Rosskastanie oder Esskastanie – beide Arten sind nicht miteinander verwandt. Mit Kastanien lassen sich ganz einfach Waschpulver herstellen, aber auch Gesichtsmasken für fettige Haut oder Badezusätze. Der Extrakt aus Rosskastanie wird als Salbe bei schlecht heilenden Wunden und Entzündungen angewendet. Natürlich kannst du auch mit Kastanien draußen im Garten Sud herstellen, um Läuse zu bekämpfen. Aber Kastanien eignen sich auch als Futter für Wildtiere. Dieses Wissen ist schon seit 1909 bekannt. Heutzutage machen viele Menschen gerne Putzmittel, Kosmetikprodukte und Salben aus Kastanien. Mit ein bisschen Übung kannst du auch deine eigenen Kastanienprodukte herstellen.

Herbstfrüchte sammeln: Erfahre mehr über die heilsame Wirkung!

Du liebst den Herbst? Dann wird dir das Sammeln der Früchte bestimmt gefallen. Es ist eine der schönsten Beschäftigungen zur Herbstzeit. Mit den Früchten, die einer heilsamen Wirkung nachgesagt werden, kann man noch mehr machen, als nur Kastanienmännchen zu basteln. Mit ihnen lassen sich auch die verschiedensten Dinge anstellen: Von Wikingerseife über Handmaske und Insektenabwehr, bis hin zu Heizkissen, Kleiderschutz oder Tischdeko zum Verzieren. Sogar Wildtiere können mit ein paar Früchten gefüttert werden. Lass dich überraschen, was du alles mit Früchten machen kannst!

Siehe auch:  Wann ist der beste Zeitpunkt, um Bäume zu schneiden? Finden Sie die Antworten und erhalten Sie Tipps hier!
Fallobst von Nachbars Baum: Eigentumsnachweis erstellen

Du hast sicher schon mal davon gehört, dass alles, was auf dein Grundstück fällt, dir auch gehört. Das bedeutet, dass auch das Fallobst oder die Kastanien, die von dem Baum des Nachbarn in deinen Garten fallen, dir gehören. Der Nachbar ist zwar der Eigentümer des Baumes, aber wenn die Früchte in deinen Garten fallen, hat er Pech gehabt. Allerdings ist es möglich, dass der Nachbar nach seinem Recht fragt, um die Früchte zurückzubekommen. Dazu ist es wichtig, dass du einen Eigentumsnachweis erstellen kannst. Ein solcher Nachweis kann beispielsweise durch ein Foto oder eine weitere Beschreibung des Grundstücks erbracht werden. So kannst du sicher sein, dass du auch zu deinen Rechten stehst und die Früchte behalten darfst.

Gesammelte Baumfrüchte: Eine kleine Einnahmequelle

Der Verkauf von gesammelten Baumfrüchten ist eine gute Möglichkeit, sich etwas Geld dazu zu verdienen. Ob Eicheln oder Kastanien, die Preise schwanken je nach Saison und Region zwischen ca. 20 Cent und 2,30 Euro pro Kilo. Allerdings wird man mit diesem Nebenverdienst nicht reich. Es handelt sich hierbei lediglich um eine kleine Einnahmequelle. Dafür ist die Arbeit aber sehr bequem und lässt sich ideal in den Alltag integrieren. Zudem sind die Früchte leicht zu sammeln und zu transportieren, sodass man sie auch über größere Entfernungen an den Sammler zurückschicken kann.

Kastanienkrankheit: Pseudomonas befällt Münchener Kastanien

Der wahre Feind der Kastanie ist das Bakterium Pseudomonas, das leider auch in München schon grassiert. Vanessa Assmann, Mitarbeiterin des Baureferats der Stadt München, bestätigt, dass die Krankheit europaweit verbreitet ist. Wenn das Bakterium die Rinde befällt, entsteht ein rostbrauner bis schwarzer Ausfluss auf der Kastanie. Dieser Ausfluss ist ein sicheres Anzeichen, dass die Kastanie von Pseudomonas befallen ist. Leider kann das Bakterium nicht mehr bekämpft werden, sodass die Kastanie absterben muss. Daher ist es wichtig, dass Du bei einer Kastanie auf jeden Fall auf den Ausfluss achtest, um eine weitere Verbreitung des Bakteriums zu verhindern.

Esskastanien: Vergleiche Preise und Angebote von Lidl und Aldi Süd

Du möchtest Esskastanien kaufen, aber du weißt nicht, wo du am besten einkaufen sollst? Dann bist du hier genau richtig! Im Folgenden findest du eine Übersicht der Preise und Angebote für Esskastanien bei Lidl und Aldi Süd. Lidl bietet 500 Gramm für 0,79 € an, was einem Kilo Preis von 1,58 € entspricht. Aldi Süd hat ebenfalls 500 Gramm im Angebot, aber für 0,99 € pro Packung, was 1,98 € pro Kilo ergibt. Lidl hatte zudem ein kurzzeitiges Sonderangebot, das 500 Gramm für 0,69 € und 1 KG für 1,38 € anbot. Dieses Angebot ist allerdings nicht mehr gültig. Wenn du also Esskastanien kaufen möchtest, lohnt sich ein Blick auf die Angebote bei Lidl und Aldi Süd. Hier kannst du die besten Preise und Angebote für deine Lieblingskastanien finden.

Fazit

Die Kastanien fallen meistens Ende September bis Anfang Oktober. Es kann aber auch schon früher oder später passieren, je nach Wetter- und Klimabedingungen. Passe also gut auf und schau regelmäßig nach, falls du Kastanien sammeln möchtest!

Fazit: Also, wir haben festgestellt, dass die Kastanien im Herbst normalerweise von den Bäumen fallen. Wenn du also Kastanien sammeln möchtest, ist dies die beste Zeit dafür!

Schreibe einen Kommentar