Erkennen Sie welche Baumart Sie vor sich haben? Wir zeigen Ihnen einfache Tipps!

Baumarten bestimmen

Hallo,
du hast dich vielleicht mal gefragt, welche Baumart das ist, das du da vor dir siehst? Mit diesem Artikel möchten wir dir helfen, deine Frage zu beantworten. Wir werden dir erklären, wie du einen Baum bestimmen kannst und was du dabei beachten solltest. Also, lass uns anfangen!

Das ist eine gute Frage! Ich weiß es leider nicht. Kannst du uns vielleicht ein Foto davon schicken, damit wir es uns genauer ansehen können?

Erfahre jetzt alles über 350 Bäume und Sträucher mit dem Kosmos-Naturführer

Du bist ein Naturliebhaber und willst endlich mal herausfinden, welcher Baum das ist? Dann ist der Kosmos-Naturführer zur Bestimmung von über 350 Bäumen und Sträuchern aus ganz Europa, genau das Richtige für Dich! Dank des praktischen Kosmos-Farbcodes, kannst Du schnell und einfach Orientierung finden. Pro Art wird Dir nicht nur ein Bild gezeigt, sondern mehrere Bilder und Zeichnungen, sodass Du Dir ein gutes Bild machen kannst. Die Detailwissen werden direkt am Bild vermittelt, so dass Du jederzeit auf dem aktuellen Stand bist. Werde jetzt auch Du zum Experten und erfahre mit dem Kosmos-Naturführer alles über die verschiedenen Bäume und Sträucher.

Erfahre mehr über Bäume: Formen, Beschaffenheit und mehr!

Gastronomen kennen es wahrscheinlich gut: Der Baum! Eine Pflanze, die in vielen Gärten und Parkanlagen zu finden ist. Doch wusstest du schon, dass es verschiedene Formen von Bäumen gibt? Der Nominativ bezieht sich dabei auf den einzelnen Baum, der Genitiv auf den Besitz des Baums, der Dativ auf das Ziel des Baums und der Akkusativ auf den Baum und seine Bäume. Eine Vielzahl an Bäumen kann man auch in Wäldern entdecken. Jeder einzelne Baum unterscheidet sich durch seine Beschaffenheit und Größe. So gibt es kleine Sträucher, aber auch Bäume, die sehr hoch wachsen. In der Regel sind Bäume in der Lage, sich durch ihre Wurzeln und Blätter selbst zu versorgen und sich an die jeweilige Umgebung anzupassen. Sie sind wichtig für unser Ökosystem und bieten uns Menschen viele wertvolle Ressourcen.

Bäume schützen: Wir alle profitieren von der Natur!

Es heißt der Baum! Der Baum ist ein wichtiges Element der Natur. Er hat viele positive Eigenschaften und trägt zur Erhaltung unserer Umwelt bei. Der Baum ist ein Symbol für Wachstum und Stärke. Er kann sowohl als natürlicher Sauerstofflieferant als auch als Schattenspender dienen. Außerdem bietet er vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Der Artikel „der“ ist für den Baum in der Grundform richtig, da das Wort maskulin ist. Wir alle profitieren von den positiven Eigenschaften des Baumes, deshalb ist es wichtig, ihn zu schützen und zu erhalten. Deshalb solltest du deinen Beitrag leisten und auf die Erhaltung der Bäume achten. Setze dich für die Erhaltung der Wälder ein und helfe mit, unserem Planeten eine grüne Zukunft zu geben.

You are currently viewing a placeholder content from Default. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information

Erkenne Bäume anhand ihrer Blätter, Blüten & Co.

Du hast sicher schon mal einen Wald besucht und bist dabei über verschiedene Bäume gestolpert. Da fragst du dich bestimmt: „Welcher Baum ist das da?“. Meist kannst du die Bäume, die du häufig in Wäldern vorfindest, ganz leicht anhand ihrer Blätter erkennen. Oft helfen dir auch die Blüten oder Früchte weiter. Weitere Hinweise können die Wuchsform des Baumes, das Muster der Rinde oder die Farbe der Borke geben. Seit dem Jahr 1810 werden die meisten Bäume, die man in Wäldern findet, genau katalogisiert und beschrieben. Auf diese Weise kann man auf einfache Art und Weise herausfinden, welcher Baum vor einem steht.

Baumkunde: Welcher Baum ist das?

Erfahre mit Flora Incognita Welche Bäume vor Dir Stehen

Du möchtest wissen, welche Bäume im Wald vor Dir stehen? Dann ist Flora Incognita genau das Richtige für Dich! Die kostenlose App ist sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte erhältlich und hilft Dir, Bäume direkt vor Ort oder auch zuhause zu bestimmen. Mit Deinem Smartphone kannst Du einfach Bilder direkt auf dem Gelände machen und diese dann in die App laden. Du kannst aber auch bereits gemachte Bilder einscannen und in die App einfügen. So hast Du schnell eine Bestimmung und weißt, ob es sich zum Beispiel um eine Eiche, eine Buche oder eine Tanne handelt. Wenn Du einmal nicht weiter weißt, bekommst Du Unterstützung, denn Flora Incognita bietet Dir eine Community, in der Du Deine Fragen stellen kannst.

Siehe auch:  Warum faulen Quitten am Baum? Entdecken Sie die Fruchtbarkeit des fruchtbaren Zweigs!

Erkennen, Sammeln und Speichern von Pflanzen mit PlantNet

PlantNet ist eine tolle Anwendung, die gemeinsam von verschiedenen Forschungseinrichtungen entwickelt wurde. Sie ist komplett kostenlos. Die App kann nicht nur heimische Pflanzen erkennen, sondern auch solche, die bei uns nicht heimisch sind, aber trotzdem in unseren Gärten und Wäldern vorkommen, wie es Huevemann beschrieben hat. Du kannst Deine Fotos auch direkt in der App speichern und alle Daten jederzeit einsehen. PlantNet bietet Dir eine einfache Lösung, um verschiedene Pflanzenarten zu bestimmen und zu sammeln.

Identifiziere Pflanzen in Sekunden mit PictureThis Android App

Mit der PictureThis Android-App kannst Du Pflanzen binnen weniger Sekunden identifizieren. Diese App ermöglicht es Dir, ein Foto von Deiner Pflanze zu machen und dann auf eine große Datenbank zuzugreifen, in der mehr als 340 Spezies enthalten sind. Dabei erhältst Du nicht nur ein Ergebnis der Bestimmung, sondern kannst auch mehr über die Pflege und die Merkmale der Arten erfahren. So hast Du eine umfassende Informationsquelle für alle Deine Pflanzenprobleme. Die App bietet Dir auch eine Liste mit Pflanzen, die für Deine Region geeignet sind, damit Du immer das Richtige findest. Mit mehr als 3.107 Pflanzen, die in der Datenbank erfasst sind, bist Du bestens aufgestellt.

Erkunde Natur & Entdecke Vielfalt: Bäume in Wäldern, Parks & Gärten

Klar, hier kommen noch ein paar Bäume, die Du unbedingt kennen solltest: Eiche – Rotbuche (Quercus robur), Esche – Gemeine Esche (Fraxinus excelsior), Linde – Winterlinde (Tilia cordata), Ulme – Gemeine Ulme (Ulmus glabra) und Kastanie – Gemeine Kastanie (Castanea sativa). Alle diese Bäume sind häufig vor allem in Wäldern anzutreffen, aber auch in Parks und Gärten findest du sie. Sie sind ein wichtiger Bestandteil unserer Natur und tragen zu einer intakten Umwelt bei. Also nimm Dir die Zeit und erkunde die schönen Wälder und Gärten und entdecke die verschiedenen Bäume. Du wirst überrascht sein, welche Vielfalt sie bieten!

Heimische Laubbäume: Tief- & Flachwurzler in DE

Du kennst sicherlich verschiedene Bäume, die hier in Deutschland heimisch sind. Einheimische Laubbäume lassen sich in zwei Kategorien unterteilen: Tiefwurzler und Flachwurzler. Zu den Tiefwurzlern zählen die Eiche, die Esche, die Linde, der Speierling, sowie die Ulme/Rüster. Die Flachwurzler bestehen aus Ahorn, Birke, Buchs, Espe/Pappel, Eberesche/Vogelbeere, Erle, Hainbuche, Mehlbeere, Rosskastanie, Stechpalme und Weide. Viele dieser Bäume bilden im Herbst schöne Farben und sind auch in Wäldern und Parks zu finden. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der heimischen Flora und tragen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt bei.

Kennen Sie die verschiedenen Baumarten?

Kennst du schon die verschiedenen Baumarten? Der Bergahorn wurde 2009 zum Baum des Jahres gekürt, 2000 war es die Gemeine Birke. Die Buche und Elsbeere sind ebenfalls interessante Bäume. Ebenso die Esche, die Stieleiche und die Zitterpappel. Es gibt aber noch mehr Bäume, wie z.B. die Schwarzerle. Wer noch mehr über das Thema erfahren möchte, der kann sich zum Beispiel im Internet informieren. Dort gibt es noch viele weitere Einträge zu verschiedenen Baumarten.

 Baum-Identifizierung

Erkunde die Welt der Pflanzen mit Plantnet App!

Plantnet ist eine tolle App, die Dir dabei hilft, Pflanzen zu identifizieren. Sie bietet ein umfangreiches Lexikon und eine übersichtliche Benutzeroberfläche, damit Du schnell und einfach Pflanzen erkennen kannst. Die App ist komplett werbefrei, kostenlos und für iOS und Android erhältlich. Zudem sorgen regelmäßige Updates dafür, dass Du immer auf dem neuesten Stand bist. Plantnet ist eine tolle Möglichkeit für alle Pflanzenliebhaber, um mehr über die heimische Flora zu erfahren. Auch wenn Du noch nicht viel über Pflanzen weißt, kannst Du Dich mit der App schnell in das Thema einarbeiten und wunderschöne Blumen und Bäume kennenlernen. Also, worauf wartest Du noch? Lade Dir Plantnet herunter und erkunde die Welt der Pflanzen.

Rot-Buche: Baum des Jahres 2022 – Ein Symbol für Natur & Kultur

Die Rot-Buche ist ein echter Klassiker. Als häufigster Laubbaum Deutschlands ist sie nicht nur eine wichtige Bestandteil des Ökosystems, sondern auch ein wichtiger Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Deshalb wurde sie 2022 zum Baum des Jahres ernannt. Dies ist ein Novum, denn es ist das zweite Mal, dass die Rot-Buche diesen Titel erhält – bereits 1990 wurde sie zum Baum des Jahres gekürt.

Als Baum des Jahres 2022 hat die Rot-Buche eine besondere Bedeutung. Sie ist ein Symbol für die Natur und die Kultur, die sie umgibt. Daher sollten wir alle die Rot-Buche schützen und uns für ihren Erhalt einsetzen. Denn die Rot-Buche ist ein wertvoller Bestandteil unserer Umwelt. Sie bietet uns nicht nur Schatten und Sauerstoff, sondern auch Lebensraum für viele Tierarten. Auch ist sie ein essentieller Bestandteil der Kulturlandschaft, die uns eine einzigartige und unvergleichliche Umgebung bietet.

Lasst uns also gemeinsam dafür sorgen, dass die Rot-Buche auch in Zukunft noch als Baum des Jahres 2022 wahrgenommen wird. Denn ihre Bedeutung für unsere Umwelt und Kultur darf nicht in Vergessenheit geraten.

Baumm des Jahres 2022: Eiche als Symbol für Kraft und Beständigkeit

Auch in diesem Jahr hat die „Baum des Jahres – Dr Silvius Wodarz Stiftung“ wieder einen Jahresbaum gekürt. Seit 2002 wird jedes Jahr ein Baum ausgewählt, der dann für ein Jahr im Fokus der Öffentlichkeit steht. Auch für das Jahr 2022 hat die Stiftung bereits einen Baum ausgewählt: die Eiche. Diese ist ein sehr häufig vorkommender Baum in Deutschland und wird auch oft als Symbol für Kraft und Beständigkeit verwendet. Eichen können sehr alt werden und sind häufig die ältesten Bäume in einer Region. Sie sind auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten und Vögel und bieten vielen Tieren einen Lebensraum. Die Eiche ist aber auch ein wichtiges Element in der Kulturgeschichte, da sie beispielsweise als Symbol für Frieden und Wohlergehen gilt. So ist es kein Wunder, dass die Eiche zum „Baum des Jahres 2022“ gewählt wurde. Wir können uns alle durch die Auswahl der Eiche daran erinnern, wie wichtig die Natur für uns und unsere Umwelt ist, und dass wir sie schützen müssen.

Siehe auch:  Wann fallen die Blätter von den Bäumen? Entdecke, wann die beste Zeit ist sie zu beobachten!

Der Baum als Symbol für Wachstum, Kraft & Inspiration

Es sagt man, dass der Baum eine Symbolik in sich trägt, die es uns ermöglicht, uns selbst und unsere Umgebung besser zu verstehen. Der Baum steht für eine Verbindung zu unseren Wurzeln und unserer Vergangenheit, aber auch für Fortschritt und Entwicklung. Er ist ein Symbol für Wachstum, Kraft und Stärke. Er ist ein Symbol für Schutz, Geduld und Wärme. Wir können uns an ihm orientieren und uns von seiner Weisheit leiten lassen.

Der Baum ist ein unglaublich mächtiges Symbol, das uns dazu ermutigt, uns weiterzuentwickeln. Wir können uns auf den Baum beziehen, wenn wir uns in schwierigen Situationen befinden und das Richtige tun möchten. Er kann uns eine Quelle der Inspiration sein, um auf dem richtigen Weg zu bleiben und uns an unseren Zielen festzuhalten. Außerdem können wir uns auch an dem Baum orientieren, um ein Gefühl von Frieden und Zufriedenheit in unserem Leben zu schaffen. Er kann uns auch dabei helfen, die Welt und uns selbst besser zu verstehen und uns daran erinnern, dass es immer Hoffnung gibt.

6 kleine Bäume für den Garten – Attraktiv und Pflegeleicht!

Der Echte Rotdorn (Crataegus laevigata ‚Paul’s Scarlet‘) ist ein kleiner Baum, der attraktive Blüten und leuchtend rote Früchte im Winter produziert. Der Baum ist frosthart und benötigt einen sonnigen Standort, um optimal zu gedeihen. Da der Rotdorn sehr gut zu schneiden und zu formen ist, eignet er sich auch hervorragend für Hecken und Einfriedungen.•1109. Die Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii) ist ein kleiner, schlanker Baum, der hübsche, weiße Blüten im Mai produziert, die im Herbst in helle, leuchtend orange Früchte übergehen. Die Kupfer-Felsenbirne ist ein wunderschöner Gartenbaum, der einen schattigen oder halbschattigen Standort benötigt.•1110. Die Japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata ‚Kanzan‘) ist ein kleiner, vielseitiger Baum, der ansprechende, rosafarbene Blüten im Frühjahr produziert. Im Herbst färben sich die Blätter in leuchtendes Rot und Orange. Dieser Baum ist ein perfekter Blickfang in einem Garten, sowohl als Einzelbaum als auch in Gruppen gepflanzt.•1111. Die Kugelrobinie (Robinia pseudoacacia ‚Umbraculifera‘) ist ein wunderschöner, kleiner Baum, der eine schöne, kugelförmige Krone bildet. Er produziert weiße, duftende Blüten im Juni und gelbe Blätter im Herbst. Die Kugelrobinie ist ein pflegeleichter Baum, der einen sonnigen Standort benötigt, um optimal zu gedeihen.•1112. Die Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia) ist ein schöner, kleiner Baum, der im Frühjahr weiße Blüten produziert. Im Herbst färben sich die Blätter in ein leuchtendes Gelb. Dieser Baum ist ein attraktiver Blickfang in deinem Garten, der einen vollsonnigen Standort benötigt, um optimal zu gedeihen.•1113. Die Blumen-Esche (Fraxinus ornus) ist ein schöner, kleiner Baum, der im Frühjahr weiße, duftende Blüten produziert. Dieser Baum ist ein besonderer Blickfang in einem Garten und benötigt einen sonnigen Standort, um optimal zu gedeihen. Außerdem ist die Blumen-Esche ein sehr robustes Exemplar, das auch nach schweren Schneefällen gut übersteht.

Du suchst nach einem kleinen Baum, der deinen Garten verschönert? Dann schau dir doch einmal folgende Bäume an! Der Echte Rotdorn (Crataegus laevigata ‚Paul’s Scarlet‘) ist ein attraktiver Baum, der im Winter leuchtend rote Früchte produziert und sich auch hervorragend für Hecken oder Einfriedungen eignet. Die Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii) ist ein schlanker Baum, der im Mai weiße Blüten und im Herbst helle orange Früchte hervorbringt und benötigt einen schattigen oder halbschattigen Standort. Die Japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata ‚Kanzan‘) ist ein pflegeleichter, vielseitiger Baum, der im Frühjahr rosafarbene Blüten und im Herbst leuchtendes Rot und Orange hervorbringt. Die Kugelrobinie (Robinia pseudoacacia ‚Umbraculifera‘) ist ein schöner Baum, der im Juni weiße, duftende Blüten und gelbe Blätter im Herbst produziert und einen sonnigen Standort benötigt. Die Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia) ist ein attraktiver Baum, der im Frühjahr weiße Blüten und im Herbst leuchtendes Gelb hervorbringt und einen vollsonnigen Standort benötigt. Außerdem ist die Blumen-Esche (Fraxinus ornus) ein pflegeleichter, robustes Exemplar, das im Frühjahr weiße, duftende Blüten hervorbringt und einen sonnigen Standort benötigt, um optimal zu gedeihen. Alle der oben genannten Bäume sind klein und ideal geeignet, um deinen Garten zu verschönern!

Siehe auch:  Wann ist das Fällen von Bäumen legal? Finde es jetzt heraus!

Erfahre mehr über Frühblüher für deinen Garten!

Du liebst Frühblüher? Dann hast du eine große Auswahl an Bäumen, die du für deinen Garten wählen kannst. Wir stellen dir hier einige der schönsten Frühblüher vor. Da ist zum Beispiel die Afrikanische Tamariske (Tamarix africana), die ein sehr auffälliges Blütenbild besitzt. Auch die Amerikanische Reif-Weide (Salix irrorata) ist eine tolle Option für Frühblüher. Sie zeigt schöne weiße Blüten, die im Frühjahr erscheinen. Ein weiterer schöner Frühblüher ist die Balsam-Pappel (Populus balsamifera). Sie begeistert durch ihre hellrosa Blüten, die im April erscheinen. Auch die Baum-Felsenbirne (Amelanchier arborea) ist ein toller Frühblüher. Sie hat weiße Blüten, die sich im April öffnen. Eine weitere tolle Option ist die Baum-Hasel (Corylus colurna). Sie hat schöne gelbe Blüten, die im April erscheinen. Ebenfalls sehr beliebt ist die Berg-Ulme (Ulmus glabra). Dieser Baum bringt im April schöne weiße Blüten hervor. Ein weiterer schöner Frühblüher ist die Birken-Pappel (Populus simonii). Sie zeigt im April schöne weiße Blüten. Ein weiterer schöner Frühblüher ist die Bruch-Weide (Salix fragilis). Sie hat schöne weiße Blüten, die im April erscheinen. Es gibt noch viele andere Frühblüher, die sehr schön aussehen. Wähle einen oder mehrere aus und freue dich auf die Blüte im Frühling!

Häufigste Waldbaumarten in Deutschland: Fichte, Kiefer, Rotbuche & Eiche

Du bist dir nicht sicher, welche Bäume am häufigsten in Deutschen Wäldern zu finden sind? Die vier häufigsten Waldbaumarten sind Fichte, Kiefer, Rotbuche und Eiche. Gemeinsam machen sie einen Anteil von über 73 % des gesamten Holzbodenvolumens aus. Fichte ist mit 25,38 % der größte Bestandteil. Mit 22,31 % folgt die Kiefer. Rotbuche und Eiche machen jeweils 15,43 % und 10,38 % des Gesamtvolumens aus. Die Fläche dieser Bäume liegt bei über 27 Millionen Hektar, 24 Millionen Hektar, 16,8 Millionen Hektar und 11,3 Millionen Hektar. Daneben gibt es natürlich noch viele weitere Baumarten in deutschen Wäldern, die aber in der Minderheit sind.

Apfelmus: Deklinierbare Formen und Rezeptideen

Du magst Apfelmus? Dann solltest du auf jeden Fall über die deklinierbaren Formen des Wortes Bescheid wissen. Im Singular heißt das Substantiv „Apfelmus“, im Plural „Apfelmuse“. Der Nominativ lautet also in beiden Fällen gleich. Im Genitiv ist der Singular „des Apfelmuses“ und der Plural „der Apfelmuse“. Der Dativ des Singulars ist „dem Apfelmus“ und im Plural „dem Apfelmuse“ oder „den Apfelmusen“. Der Akkusativ im Singular lautet „das Apfelmus“ und im Plural „die Apfelmuse“. Wenn du jetzt noch weißt, wie man Apfelmus zubereitet, kannst du deine Familie und Freunde mit leckeren Apfelmus-Gerichten verwöhnen.

Alphabetische Liste aller Bäume und Baumarten: Entdecke mehr!

Hey, hast du schon mal versucht, eine alphabetische Liste aller Bäume und Baumarten zusammenzustellen? Die Liste ist viel länger als du vielleicht denkst. Deshalb haben wir hier eine alphabetische Sammlung von Bäumen für dich zusammengestellt, damit du sie leichter nachschlagen kannst.

A: Lärche, Lorbeerbaum, Lotuspflaume

M: Magnolie, Mahagoni-Kirsche, Mandelbaum, Mangobaum, Marillenbaum

N: Nordmannstanne

O: Olivenbaum, Orangebaum, Orangenbaum, Orangenmispel, Ornamentapfel

P: Palmettopalme, Papaya-Baum, Papierbirke, Papiermaulbeere, Pappel

Q: Quitte

R: Roteiche, Roter Ahorn

Dies ist nur eine kleine Auswahl, aber es gibt noch viele mehr! Es gibt Bäume aus verschiedenen Klimazonen und aus verschiedenen Teilen der Welt. Einige Bäume sind sehr selten und andere sind sehr häufig. Einige Bäume sind sehr alt und andere sind sehr jung. Es gibt so viel zu entdecken! Wenn du mehr über Bäume erfahren willst, dann schau dich unbedingt mal um.

Laub- und Nadelbäume in Europa und Nordamerika

Du kannst nicht nur in Deutschland Laub- und Nadelbäume finden, sondern auch in vielen anderen Ländern. Zu den Laubbäumen gehören beispielsweise Eichen, Eschen, Bergahorne, Elsbeeren, Eschen, Sandbirken, Rotbuchen und Blutbuchen. Die Eiche ist besonders häufig und wird in vielen Ländern Europas gepflanzt. Die Esche ist ein sehr langlebiger Baum, der besonders in den nördlichen und mittleren Regionen Europas vorkommt. Der Bergahorn ist ein schöner Baum, der auch in Gebirgsregionen zu finden ist.

Auch die Nadelbäume sind weit verbreitet. Zu den bekanntesten zählen die Lärche, die Blaufichte, die Douglasie, die Rottanne und die Nordmanntanne. Die Lärche ist sehr häufig in Südeuropa und kommt auch in West- und Mitteleuropa vor. Die Blaufichte ist ein immergrüner Baum, der besonders in den nördlichen Regionen Europas zu finden ist. Die Douglasie ist ein häufiger Baum, der besonders in den Wäldern Südeuropas und Nordamerikas vorkommt. Die Rottanne und die Nordmanntanne sind häufig in den nördlichen Wäldern Europas und Nordamerikas anzutreffen.

Fazit

Das ist eine gute Frage! Kannst du uns vielleicht ein Foto davon schicken, dann können wir dir vielleicht besser sagen, welcher Baum das ist.

Es ist schwer, einen Baum ohne ein Experte zu identifizieren. Daher ist es eine gute Idee, professionelle Hilfe zu suchen, damit du sicher sein kannst, dass du den richtigen Baum identifizierst. Du kannst auch lokalen Experten befragen, die dir helfen können, den Baum zu identifizieren. Am Ende des Tages ist es am besten, einen Fachmann zu Rate zu ziehen, wenn es darum geht, herauszufinden, welcher Baum das ist.

Schreibe einen Kommentar